FDehnungselastität einer elastischen Lamelle


Zurück: < Vene mit dicker Wand punktieren< Punktion v.mediana cubiti
 
Navigationsleiste und Startseite neu zeichnen
Navigationsleiste und Frames verbergen
Navigationshilfe

Die Dehnung der elastischen Körper  wird nach Hookesches Gesetzt  (Literatur 6 s.198-199) behandelt:
Hookisches GesetztSeitenanfang
Die Längenänderung DL ist proportional zur Zugkraft F.
F- Zugkraft, A - Querschnitt, L - Länge.s=F/A heißt Zugspannung und wird wie ein Druck in N/m2= Pa gemessen.e=DL/Lheißt Verzerrung. Elastizitätsmodul ist der Proportionalitätsfaktor zwischen Spannung und Verzerrung und für das untersuchte Material charakteristisch.
Das Gesetz stellt einen linearen Zusammenhang zwischen Verzerrung und Spannung s her, graphisch dargestellt durch eine gerade Linie AB (Bild unten).
Zusammenhang zwichen Verzerrung und Spannung
Bei großer Verzerrung wird jedoch der Bereich des linearen Gesetzes, der sogenannte elastische Bereich AB, verlassen.Die Spannung steigt nicht mehr an.Man spricht von plastischer Verformung (Bereich BC); diese ist irreversibel in dem Sinne, dass bei Wegfall der verformenden äußeren Kräfte der Körper nicht mehr von selbst in den Ausgangzustand zurückkehrt, wie das im elastischen Bereich der Fall war.Wird der Körper schließlich weiter verformt, so reißt er (Punkt C).Die Grenzspannung, bei der dies geschieht, heißt Zugfestigkeit.C setzt der Reißvorgang ein: auch wenn die Spannung nicht weiter vergrößert wird, nimmt die Dehnung zu, bei D ist der Körper zerrissen.
Ist der plastische Bereich BC schmal, heißt das Material spröde, kommt es schnell zum Brechen.Ist der plastische Bereich breit, heißt das Material duktil (z.B. Faserproteine).
Seitenanfang


Die Dehnung der elastischen Lamelle bei Anwendung einer Nadel mit kurzer "bulliger" Spitze.
Spröde ellastische Lamelle
Wenn eine elastische Lamelle spröde ist, wird die Venenwand V(Animation links) trichterförmig vorgebeutelt (Bilder 3, 4, 5) bis die Spitze der Nadel die Intima durchschneidet (Bild 6).Ist das geschehen, schnellt die Venenwand über die eingedrungene Nadel zurück (Bild 6, Venenwand V).Dabei kann die Spitze die gegenüberliegende Venenwand verletzen ( rote Pfeile auf dem Bild 6).Zwischen den Bildern 5 und 6 erfolgt das Durchschneiden der Spitze mit weniger als 0,002 sec (Literatur 5, s.504, s.509)    Seitenanfang

Ellastische Lamelle ist duktil
Wenn eine elastische Lamelle duktil ist , wird die Vorderwand der Vene 2 (Bild links) so vorgestülpt, dass die Vene dadurch gesperrt ist (Literatur5, s.507,s.513). Dabei befindet sich der Schliffschnitt der Nadel  in der Vene (1).Die Blutabnahme ist jedoch möglich, wenn die Spitze der Nadel 1 etwas aufgehoben wird (3).

Die Verletzung der Venenwand bei Anwendung einer Nadel mit kurzer "bulliger" Spitze.

Wir möchten erwähnen, dass  die Anwendung einer scharfen Nadel (Schliffwinkel ca.10°)  nach unserer Methode nur für dünne Venen  möglich ist, weil man nur nach dieser Methode  den ganzen Schliffschnitt der Nadel in der Vene plazieren kann.(Siehe auch Stufen und Kriterien)

TIP! Es ist empfohlen, eine maximal scharfe Nadel für eine Venenpunktion zu verwenden.


Seitenanfang


Kontaktinformation

Zurück:< Vene mit dicker Wand punktieren  < Punktion v.mediana cubiti