Schonende Venenpunktion
 
Was bedeutet  „der schneidende Teil der Nadel“?


 

<Zurück    Weiter>
 
Navigationsleiste und Startseite neu zeichnen
Navigationsleiste und Frames verbergen
Navigationshilfe



 

Nach dem Querschnitt können wir runde und scharfe Nadel unterscheiden.  Einzelheiten F   Eine runde und eine scharfe Nadel (Literatur 3 s.90, 4 s.1125 ).Die runden Nadeln finden bei weichen Gewebwe -z.B. am Darm- Anwendung, die scharfen Nadeln setzt man an feste Gewebe (z.B. an der Haut) an.Eine Nadel für Venenpunktion ist also eine scharfe Nadel.

Ein Stechvorgang unterscheidet sich von einem Schneidevorgang dadurch, dass beim Stechen das Gewebe gleichmäßig auseinandergezogen, beim Schneiden dagegen das Gewebe durchtrennt wird. Mit welchen ihrer Teile schneidet die Nadel und mit welchen sticht sie?

 


Das Ende der in unserer Methode angewendeten Nadel stellt das kleine Messer dar, mit dessen Kante das Gewebe geschnitten wird („Schneidende“ oder „scharfe“ Nadel )       Literatur 3 s.90, 4 s.1125

Außerdem, schneidet die Nadel  das Gewebe vorwiegend in der Querrichtung (1)  mit den Kanten des Schrägschnitts 2 bis zum kleinen Durchmesser CD der Ellipse ACBD  wie im Bild (unten) dargestellt. Die Kanten der 2. Hälfte des Schrägschnitts 3  sind nicht so scharf wie die Kanten der 1. Hälfte  4. Darum sticht die Nadel mit diesem Teil mehr als sie schneidet („runde“ Nadel Literatur 3 s.90, 4 s.1125) . Ungefähr die Hälfte des Schrägschnittes der Nadel schneidet ( der schneidende Teil ist rot markiert).Schema: Wie scharf sind die Kante des Schrägschnitts der Nadel
Wenn die Vene nach unserer Methode punktiert wird und die Länge der Wunde mit der Länge des Schrägschnittes der Nadel vergleichen wird, erhalten wir eine Vorstellung über das Verhältnis der Länge des Schrägschnittes zur Länge des Wundkanals. Auf dem Bild unten ist sichtbar, dass die Länge der Wunde ca. die halbe Länge des Schrägschnittes hat.

Nadel und Wunde


Nadel und Wunde



Kontaktinformation

<Seitenanfang>    <Zurück    Weiter>